Newsletter Juli 2018

Newsletter Juli 2018

Liebe Mandanten, Mitarbeiter und Freunde der FRTG Group,

Im Juli Newsletter bieten wir Ihnen wieder spannende und nützliche Infos:

Unternehmerinnen und Unternehmer haben immer noch große Mühe, ihre Firma der neuen Datenschutzgrundverordnung konform aufzustellen. Ein Unternehmen will Abhilfe schaffen und stellt sich kurz vor.

Im Steuer-Tipp geben wir Informationen über die Verfassungswidrigkeit von Nachzahlungszinsen in bestimmten Fällen.

Unser Special erklärt, wie Ihr junges Unternehmen mithilfe von Zuschüssen gefördert werden kann.

Zusätzlich bieten wir Ihnen rechtliche Hinweise darüber, wie Sie Mitarbeiter mittels einer Beteiligung längerfristig an Ihr Unternehmen binden.

Aber natürlich dreht sich nicht alles im Leben um Steuern. In den „FRTG Group News ToGo“ lassen wir kurz Revue passieren, was uns und unsere Mandanten im letzten Monat bewegt hat bzw. uns demnächst bewegt.

Wir hoffen, Sie finden alle wichtigen Informationen in unserem Newsletter. Falls Sie doch noch Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Und hier die komplette Übersicht unserer Themen im Juni:

Rechts-Hinweis
Mitarbeiter-Beteiligung

Steuer-Tipp
Verfassungswidrigkeit von Nachzahlungszinsen von 6 % p.a. ab 01.04.2015

Special
INVEST – Zuschüsse für Wagniskapital Mittelbare Förderung von jungen Unternehmen durch Förderung von privaten Kapitalgebern

Weitere Themen

    • Termine Juli 2018
    • Termine August 2018
    • Zahlungsverzug: Höhe der Verzugszinsen
    • betrieblicher Datenschutz
    • Pauschalisierung der Einkommensteuer für betriebliche Zuwendungen
    • Kein Sonderausgabenabzug für Studiengebühren an einer privaten (Fach‑)Hochschule
    • Kindergeld bei Unterbrechung der Ausbildung wegen dauerhafter Erkrankung
    • Zuschätzungen bei nicht nachvollziehbaren Zahlungseingängen
    • Anerkennung eines elektronisch geführten Fahrtenbuchs
    • Zulässigkeit der Bildung eines Investitionsabzugsbetrags im Gesamthandsvermögen bei späterer Investition im Sonderbetriebsvermögen
    • Gewerblicher Grundstückshandel bei Veräußerung von weniger als vier Objekten
    • Forderung auf Schadensersatz bei beschädigter Mietwohnung auch ohne vorherige Fristsetzung des Vermieters möglich
    • Haftung des Geschäftsführers für Steuerschulden der GmbH wegen mangelnder Organisation und Überwachung
    • Reichweite der Verpflichtung zur Vorlage elektronischer Aufzeichnungen bei der Einnahmenüberschussrechnung
    • Nur ein Beschäftigungsverhältnis trotz mehrerer Arbeitsverhältnisse in unterschiedlichen Betrieben eines Arbeitgebers
    • Werkvertragsrecht: Schadensersatz kann nicht mehr nach fiktiven Mängelbeseitigungskosten bemessen werden

Auch in diesem Monat können Sie die Newsletter wieder bequem online durchblättern. Oder Sie bevorzugen das klassische PDF-Format. Hier stehen Ihnen beide Möglichkeiten zur Auswahl:

Mit freundlichen Grüßen
Ihre FRTG Group